Krankengeschichte [DE]

Für diejenigen, die Gabriela kennen, ist sie eine der optimistischen und hilfsbereiten Personen, die ich kenne, obwohl sie eine unvorstellbare Geschichte hinter sich hat.

Wenn sich junge Leute im Allgemeinen darauf vorbereiten, ihr Leben zu beginnen, wenn sie sich auf einen neuen, aufregenden Weg mit vielen Hoffnungen und Plänen vorbereiten sollen, musste Gabriela feststellen, dass ihr Leben eine unerwartete Wendung eingeschlagen hat, weil ihre Gesundheit für immer verloren ist.

Zu Beginn des zweiten Studienjahres begannen die ersten Symptome. Nach langen Monaten mit vielen Krankenhausaufhalten, Analysen und Diagnosen wurde eine Autoimmunerkrankung festgestellt. Diese Krankheit zerstörte alle von Gabrielas jugendlichen Zukunftsplänen. Die Krankheit begann extrem aggressiv, und drückte sich in sehr kurzer Zeit mit starken Schmerzen und in der Unfähigkeit, ein normales Leben ohne Medikamente zu führen,  aus.

Für jeden von uns ist es ganz normal morgens aufzuwachen, zu duschen, eine Tasse Kaffee zuzubereiten und ins Büro zu gehen, oder? Stellt euch vor, ihr könnt solche Dinge nur bedingt tun und nur mit Hilfe einer Behandlung. Stellt euch vor, ihr könnt eure Hand nicht schließen, keine Flasche Wasser öffnen, die Füße nicht normal beugen, ohne dabei große Schmerzen zu empfinden.

Nach den Besuchen in der Privatklinik Döbling in Wien und im Krankenhaus Münster in Deutschland bestätigte sich die Diagnose: Seronegative Stadium III Arthritis mit aggressivem Beginn. Es folgten weitere Jahre von Behandlungen, denen sie sie bis jetzt stellen muss. Anbei finden Sie den Nachweis über die letzte Entlassung aus dem Krankenhaus. (Krankenhausbrief 2017) Leider reagierte der Körper von Gabriela auf die traditionelle Behandlung (Kortikotherapie) nicht. Deswegen begann sie die biologische Therapie: Humira (ein Anti-TNFα-Mittel). Dies blieb auch ohne positives Ergebnis. Auch auf die jetzige Behandlung, Orencia, (ein Blocker des kostimulatorischen Weges am CTLA4-Rezeptor), reagiert der Körper nicht.

Trotz der Medikamentierung in hoher Dosierung entwickelt sich ihre Krankheit fort.
Aber Gabriela hat jetzt eine neue Möglichkeit. Sie setzt ihre Hoffnung in eine alternative Behandlung. Vor kurzem wurde sie von einem Ärzte-Team der größten Klinik für chinesische klassische Medizin in der Provinz Anhui in China untersucht.

Nach der Untersuchungen haben die chinesiche Ärzte, in die Gabriela jetzt ihre Hoffnung setzt,  eine Behandlung verschrieben. Die Behandlung würde nicht nur die Symptome lindern und ihr das Leben erleichtern, sondern würde auch die Probleme lösen, die ihre Autoimmunkrankheit bereits in ihrem Körper verursacht hat.

Das Ziel ist, die Krankheit zurückzudrängen. Dafür würde die Behandlung in mehreren Etapen ablaufen. Die Kosten für die erste Etape der Behandlung betragen rund $ 28.000. Der nächste Termin bei den Ärzten steht für Ende Februar 2018 fest!

Unter Berücksichtigung ihrer Krankengeschichte und der finanziellen Anstrengungen, die sie in den letzten 7 Jahren unternommen musste, ist es für Gabriela derzeit unmöglich, diesen Betrag alleine zu bezahlen.

Bitte helfen Sie ihr, ihren Traum von einem normalen Leben durch diese Behandlung in Erfüllung zu bringen!

Spenden können auf ein Konto gemacht werden, das bei der ING Bank auf ihren Namen eröffnet wurde.

Währung: EUR
Name des Begünstigten: Gabriela Roman
IBAN Begünstigter: RO42INGB0000999907449367
SWIFT: INGBROBU
Begünstigte Bank: ING Bank Bucuresti Centrala

Währung: RON
Name des Begünstigten: Gabriela Roman
IBAN Begünstigter: RO47INGB0000999901233808
SWIFT: INGBROBU

Oder auf dem Paypal-Konto:
https://paypal.me/gabrielaroman

Das Ziel der Kampagne ist 28.000 $.

Bis zu diesem Zeitpunkt sind noch 590 $ zu sammeln.*
*Jeden Tag wird der verbleibende Betrag entsprechend den Spenden aktualisiert

Reclame